Wir

Im Gewebe von Raum und Zeit
hat alles seinen Platz

Das Universum zeigt nur
was als Ausschnitt taugt

So hängen wir zwischen den Zweigen
die uns halten an dem Ort, der uns bestimmt ist

In einem Wald, den wir nicht kennen und nicht sehen
während wir zu ahnen glauben

die Zweige bald erspähn zu können
Um uns lebt und fliegt und brummt es

Und wenn die Zeit zu gehn anbricht
fallen wir herab wie Spinnennetze

Wenn der Herbst gekommen ist

, ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen